| Stellenanzeigen Pro Asyl sucht Mitarbeiter*in für Beratungsteam im Rahmen einer Elternzeitvertretung

PRO ASYL ist eine bundes- und europaweit tätige unabhängige Menschenrechtsorganisation mit 24.000 Mitgliedern.
Für die Geschäftsstelle in Frankfurt am Main sucht der Förderverein PRO ASYL e.V. eine*n

Mitarbeiter*in für unser Beratungsteam im Rahmen einer Elternzeitvertretung (m, w, d)

Die regelmäßigen Aufgaben umfassen insbesondere:

  • Telefonische und schriftliche Einzelfallberatung von Flüchtlingen und ihren Unterstützer*innen in sämtlichen asyl- und aufenthaltsrechtlichen Fragen
  • Überregionale Kooperation mit Rechtsanwält*innen, lokalen Beratungsstellen und ehrenamtlichen Strukturen, Flüchtlingsräten und anderen NGOs
  • Beobachtung und Begleitung sowie interne Aufbereitung von spezifischen Einzelfällen zur Verdeutlichung rechtspolitischer Themenfelder
  • Erstellung von Arbeitshilfen, Beratungshinweisen und anderen Texten


Unser Anforderungsprofil:

  • Gute Kenntnisse im Asyl- und Aufenthaltsrecht
  • Fallübergreifende Analysefähigkeit
  • Praxiserfahrung in der Beratung von Flüchtlingen
  • Belastbarkeit, Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Selbständige Arbeitsweise
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Beherrschung der gängigen Microsoft Office Anwendungen

Wir bieten:

  • die Mitarbeit in einem engagierten Team einer Nichtregierungsorganisation
  • Gleitzeit
  • Fortbildungsmöglichkeiten


Rahmenbedingungen:

  • Arbeitsbeginn zum 01.01.2020
  • Vergütung in Anlehnung an TVöD Bund
  • Durchschnittliche wöchentliche Arbeitszeit 39 Stunden
  • Vertrag im Rahmen einer Elternzeitvertretung voraussichtlich auf 1 Jahr befristet
  • Dienstort: Frankfurt am Main

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung bis spätestens 01.12.2019 ausschließlich per Email an

Bei gleicher Qualifikation stoßen Bewerbungen von Menschen mit einer Flüchtlingsbiographie auf besonderes Interesse.


Zurück zu "Aktuell"

Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Der Flüchtlingsrat NRW verlieh den Ehrenamtspreis erstmals 2016 anlässlich seines dreißigjährigen Bestehens. Mit diesem Preis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Forum Landesunterbringung


Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchten einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

(Aktualisierter) Flyer zur Entkräftung von Vorurteilen erschienen!

Der Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" (Stand April 2019) kann demnächst wieder gegen Erstattung der Portokosten unter initiativen@frnrw.de bestellt werden (Vorbestellungen nehmen wir auch jetzt schon entgegen).

Weitere Informationen zu dem Flyer finden Sie hier.


100 Jahre unschuldig in Haft!

„100 Jahre Abschiebehaft” richtet sich an alle, die sich für Abschiebehaftgefangene einsetzen (wollen) und von einer Gesellschaft ohne Abschiebehaft träumen. Bisher sind bereits zwei Veranstaltungen geplant: 

  • 10.-12.05.2019: Dezentrale Aktionstage vor allen Abschiebegefängnissen
  • 31.08.2019: Großdemo in Büren und Paderborn (Infos hier)

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand Juni 2019, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter
oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed


Gefördert u.a. durch:

Das Projekt Infonetz wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds gefördert.

© Flüchtlingsrat NRW 2019