Teilen:

| Kampagnen, Kinder und Familie Kampagne Zukunft für Alle – Schule ohne Abschiebung

Das Roma Antidiscrimination Network RAN startet passend zum Weltkindertag am 20. September eine Kampagne:


Die Kampagne Zukunft für Alle – Schule ohne Abschiebung möchte das Recht auf Bildung für alle in Deutschland lebende jungen Menschen umsetzen. Bedingungslos. Daher soll am Weltkindertag eine bundesweite Aktion stattfinden, an der sich Leute in vielen Städten beteiligen können.


In den letzten Jahren sind ein paar Fälle von Schüler_innen, die aus der Schule heraus abgeschoben werden sollten/ worden sind, bundesweit durch die Medien gegangen. Viele Kinder und Jugendliche werden abgeschoben, ohne dass darüber berichtet wird, und für viele junge Menschen gehört die Angst vor Abschiebung zum Alltag. Eine Abschiebung bedeutet für viele von ihnen, dass sie danach nie wieder zur Schule gehen können und ihnen damit die Chance auf eine gute Zukunft und ein selbstbestimmtes Leben genommen wird.

Am 20. September werden wir gemeinsam zeigen, dass alle Kinder und Jugendliche ein Recht auf Bildung, ein Recht auf Zukunft haben und vor Abschiebungen zu schützen sind. Bundesweit sollen junge Menschen mit Aktionen möglichst viel Aufmerksamkeit auf diese Ungerechtigkeit lenken. Sie können eine Kundgebung, eine Demo, einen Flashmob machen oder einfach unser Banner zeigen und ein Foto von sich online posten und uns schicken.

Meldet euch bei uns, wenn ihr oder Jugendliche, die ihr kennt, mitmachen wollt. Wir schicken euch auf Wunsch unser Banner zu oder die Kids gestalten selber eins mit der Auschrift Zukunft für Alle - Schule ohne Abschiebung.



Zurück zu "Aktuell"

Ehrenamtspreis 2018

Am 17. November 2018 wird wieder der Ehrenamtspreis verliehen! 

Die Bewerbungsfrist endet am 25.03.2018.Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis 2018 finden Sie hier.

30 Jahre Flüchtlingsrat NRW - Jetzt erst recht!

Der Flüchtlingsrat NRW wurde am 14. Dezember 1986 im Rahmen einer Tagung der Ev. Akademie Mülheim gegründet, um, zunächst als offenes Bündnis aktiv, die Arbeit der relativ jungen örtlichen Asylarbeitskreise und Flüchtlingsräte  im  großen  Flächenland  Nordrhein-Westfalen zu bündeln und geschlossen an die Landespolitik heranzutreten.

[weiterlesen]

(Aktualisierter) Flyer zur Entkräftung von Vorurteilen erschienen!

Der Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" kann ab sofort unter initiativen.at.frnrw.de bestellt werden.
Weitere Informationen zu dem Flyer finden Sie hier.


Handreichung zur Wohnsitzregelung

Informationen zur Wohnsitzregelung für anerkannte Flüchtlinge gemäß §12a AufenthG für Nordrhein-Westfalen – Stand 28.02.2017

[weiterlesen]

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand April 2018, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter


  Gefördert u.a. durch:

Das Projekt Infonetz wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.

© Flüchtlingsrat NRW 2018