Teilen:

| EhrenamtsNews, Newsletter EhrenamtsNews 2/2018

Liebe Ehrenamtliche, liebe Leserinnen und Leser,

bei vielen in der Flüchtlingsarbeit ehrenamtlich Engagierten stellt sich mit der Zeit Frust ein. Deutlich wurde auch bei unserem Ehrenamtskongress im vergangenen November, dass dieser seinen Ursprung unter anderem im Widerspruch zwischen der Notwendigkeit des Engagements auf der einen Seite und der geringen Wertschätzung bis hin zu Ignoranz oder Behinderung des Engagements auf der anderen Seite hat. Frust kann im schlimmsten Fall Resignation und Aufgabe bewirken, er kann aber auch Menschen dazu bringen, sich zu politisieren, organisieren und für bessere Bedingungen einzusetzen. Ansatzpunkte und Adressatinnen gibt es dafür in einer Kommune, direkt vor Ort, viele. Welche das sind und wie man diese am besten erreicht, lesen Sie in dieser Ausgabe der EhrenamtsNews.
Neben dem Schwerpunkt berichten wir wie immer über aktuelle Entwicklungen und Veröffentlichungen. Wir wünschen viel Spaß bei der Lektüre!

Zurück zur Startseite

Ehrenamtspreis 2018

Am 17. November 2018 wird wieder der Ehrenamtspreis verliehen! 

Die Bewerbungsfrist endet am 25.03.2018.Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis 2018 finden Sie hier.

30 Jahre Flüchtlingsrat NRW - Jetzt erst recht!

Der Flüchtlingsrat NRW wurde am 14. Dezember 1986 im Rahmen einer Tagung der Ev. Akademie Mülheim gegründet, um, zunächst als offenes Bündnis aktiv, die Arbeit der relativ jungen örtlichen Asylarbeitskreise und Flüchtlingsräte  im  großen  Flächenland  Nordrhein-Westfalen zu bündeln und geschlossen an die Landespolitik heranzutreten.

[weiterlesen]

(Aktualisierter) Flyer zur Entkräftung von Vorurteilen erschienen!

Der Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" kann ab sofort unter initiativen.at.frnrw.de bestellt werden.
Weitere Informationen zu dem Flyer finden Sie hier.


Handreichung zur Wohnsitzregelung

Informationen zur Wohnsitzregelung für anerkannte Flüchtlinge gemäß §12a AufenthG für Nordrhein-Westfalen – Stand 28.02.2017

[weiterlesen]

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand April 2018, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter


  Gefördert u.a. durch:

Das Projekt Infonetz wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.

© Flüchtlingsrat NRW 2018