Teilen:

Erlasse

Hier werden Erlasse aufgelistet, welche die Unterbringung von Flüchtlingen in NRW sowie auch beispielhaft in anderen Bundesländern betreffen.


Aufnahmeeinrichtungen des Landes, Erlasse Betriebsaufnahme der Landeserstaufnahmeeinrichtung NRW in Bochum

Anbei finden Sie eine Bekanntgabe des Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW vom 20. November 2017. Die Bekanntgabe betrifft die Inbetriebnahme der Landesaufnahmeeinrichtung des Landes NRW in Bochum. Die Bekanntgabe als PDF-Datei finden Sie hier.

Weiterlesen


Anbei finden Sie eine Leistungsbeschreibung der Bezirksregierung Arnsberg zur "Vergabe Betreuungsdienstleistung in der Interims-Landeserstaufnahmeeinrichtung (ILEA) für Flüchtlinge /Landeserstaufnahmeeinrichtung (LEA) für Flüchtlinge".

Die Leistungsbeschreibung in voller Länge finden Sie hier.

Weiterlesen



Anbei finden Sie die Leistungsbeschreibung der Bezirksregierung Arnsberg für die "Vergabe Sicherheitsdienstleistung in der Interims-Landeserstaufnahmeeinrichtung (ILEA) für Flüchtlinge / Landeserstaufnahmeeinrichtung".

Die Leistungsbeschreibung in voller Länge finden Sie hier.

Weiterlesen


Besonders Schutzbedürftige, Rechtliches, Erlasse NRW veröffentlicht Landesgewaltschutzkonzept für Flüchtlingseinrichtungen

Das Ministerium für Inneres und Kommunales (MIK) NRW veröffentlichte Anfang April 2017 das Landesgewaltschutzkonzept (LGSK), welches verbindliche Richtlinien zum Schutz der Anwohner*innen und vulnerabler Personen vor Gewalt aufstellt.
Gemeinsam mit dem Ministerium für Gesundheit, Emanzipation,...

Weiterlesen




Anbei finden Sie drei Erlasse betreffend der Unterbringung von Flüchtlingen in Schleswig-Holstein aus dem Jahr 2014: 

Erstattungen von Aufwendungen für leistungsberechtigte Personen nach dem AsylberwerberleistungsgesetzKosten für angemessenen Wohnraum; WohnberechtigungsscheinKosten für...

Weiterlesen




Infopool LSBTI*: Schulungsangebot

Im Rahmen des Projektes "Infopool LSBTI*" bietet der Flüchtlingsrat NRW insbesondere Schulungen für Mitarbeitende in Landesaufnahmeeinrichtungen und kommunalen Gemeinschaftsunterkünften an.

Weitere Informationen zum Schulungsangebot finden Sie hier.

SCHULE FÜR ALLE

Das Recht auf Bildung kennt keine Ausnahme

30 Jahre Flüchtlingsrat NRW - Jetzt erst recht!

Der Flüchtlingsrat NRW wurde am 14. Dezember 1986 im Rahmen einer Tagung der Ev. Akademie Mülheim gegründet, um, zunächst als offenes Bündnis aktiv, die Arbeit der relativ jungen örtlichen Asylarbeitskreise und Flüchtlingsräte  im  großen  Flächenland  Nordrhein-Westfalen zu bündeln und geschlossen an die Landespolitik heranzutreten.

[weiterlesen]


Handreichung zur Wohnsitzregelung

Informationen zur Wohnsitzregelung für anerkannte Flüchtlinge gemäß §12a AufenthG für Nordrhein-Westfalen – Stand 28.02.2017

[weiterlesen]

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand April 2017, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter


  Gefördert u.a. durch:

© Flüchtlingsrat NRW 2017