Teilen:

| UMF Beratungsangebote für UMF in NRW

Beratungsstellen für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Bielefeld:

Medizinische Flüchtlingshilfe Bielefeld
AK Asyl e.V.
Friedenstraße 4-8
33602 Bielefeld
Fax: 0521 / 546 515 - 99

Telefonsprechstunde
Mi    10:00-12:00
Tel.: 0521 / 546 515 - 41

Kristin Nahrmann(Deutsch, Englisch)
Tel.: 0521 / 546 515 - 41
E-Mail: nahrmann@ak-asyl.info

Dr. Zübeyde Duyar
Bis Juni 2017 in Elternzeit(Deutsch, Kurdisch, Türkisch, Englisch, Französisch)
Tel.: 0521 / 546 515 - 42
E-Mail: duyar@ak-asyl.info

Bochum:

REMEDIO e.V. Psychosoziales Zentrum für Flüchtlinge und Folteropfer
c/o Medizinische Flüchtlingshilfe Bochum
Sozialdienst für UMF
Dr.-Ruer-Platz 2?
44787 Bochum
Telefon: 0234/9041380

Dortmund:

VSE (Verbund Sozialtherapeutischer Einrichtungen NRW e.V.) Dortmund
Globus - Fachteam für junge unbegleitete Flüchtlinge
Lange Straße 90
Telefon: 0231/5330901

St. Vincenz Jugenhilfe-Zentrum e.V.
(Wohngruppen UMF)
Oesterholzstraße 85-91
44145 Dortmund
Telefon: 0231/98320

Hamm, Unna, Werne:

Katholischer Sozialdienst (KSD)

ist für UMF beraterisch und unterstützend tätig
Stadthaussatraße 2
59065 Hamm
02381/92451-0

Köln:

Caritasverband für die Stadt Köln e.V.
Perspektivberatung für Flüchtlinge
Bertramstr. 12 - 22
Ansprechpartnerin: Heike Winzenried (Deutsch, Englisch, Französisch)
Tel.: 0221-98577415
E-Mail: heike.winzenried@caritas-koeln.de

Wuppertal:

Diakonie Wuppertal Migrationsdienste
Landeskoordination des Bundesfachverbandes UMF
Ansprechpartnerin - Katrin Löffelhardt
Ludwigstraße 22
42105 Wuppertal
Telefon: 0202/496970
E-mail: nrw@b-umf.de
www.do-it-transfer.de

Zurück zu "UMF (unbegleitete minderjährige Flüchtlinge)"

Infopool LSBTI*: Schulungsangebot

Im Rahmen des Projektes "Infopool LSBTI*" bietet der Flüchtlingsrat NRW insbesondere Schulungen für Mitarbeitende in Landesaufnahmeeinrichtungen und kommunalen Gemeinschaftsunterkünften an.

Weitere Informationen zum Schulungsangebot finden Sie hier.

SCHULE FÜR ALLE

Das Recht auf Bildung kennt keine Ausnahme

30 Jahre Flüchtlingsrat NRW - Jetzt erst recht!

Der Flüchtlingsrat NRW wurde am 14. Dezember 1986 im Rahmen einer Tagung der Ev. Akademie Mülheim gegründet, um, zunächst als offenes Bündnis aktiv, die Arbeit der relativ jungen örtlichen Asylarbeitskreise und Flüchtlingsräte  im  großen  Flächenland  Nordrhein-Westfalen zu bündeln und geschlossen an die Landespolitik heranzutreten.

[weiterlesen]


Handreichung zur Wohnsitzregelung

Informationen zur Wohnsitzregelung für anerkannte Flüchtlinge gemäß §12a AufenthG für Nordrhein-Westfalen – Stand 28.02.2017

[weiterlesen]

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand April 2017, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter


  Gefördert u.a. durch:

© Flüchtlingsrat NRW 2017