Teilen:

Krankeit + Traumatisierung


Pressemitteilung der BundesPsychotherapeutenKammer vom 3. Februar 2016:
Psychisch kranke Flüchtlinge sollen grundsätzlich abgeschoben werdenBPtK kritisiert das Asylpaket II der Bundesregierung
Depressionen und posttraumatische Belastungsstörungen (PTBS) gehören zu den häufigsten Erkrankungen von...

Weiterlesen





Pressemitteilung der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales Berlin vom 16. Dezember 2015:
Vereinbarung zur Einführung der elektronischen Gesundheitskarte für Flüchtlinge unterzeichnet
Mit Beginn des neuen Jahres wird in Berlin die elektronische Gesundheitskarte für Flüchtlinge eingeführt....

Weiterlesen



Krankheit / Traumatisierung GKV-Spitzenverband zur Umsetzung der Gesundheitskarte

Schreiben des GKV-Spitzenverbandes vom 27. Oktober 2015 an die gesetzlichen Krankenkassen zu den Auswirkungen des Asylverfahrensbeschleunigungsgesetzes auf die auftragsweise Übernahme der Krankenbehandlung nach § 264 Absatz 1 SGB V.

Weiterlesen


Krankheit / Traumatisierung Zur Gesundheitsversorgung von Asylsuchenden

Zusammenfassung der Kurz-Stellungnahme von Leopoldina - Nationale Akademie der Wissenschaften, actatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und Union - Deutsche Akademien der Wissenschaften vom 15. Oktober 2015: "Der Schutz der Gesundheit aller in Deutschland lebenden Menschen ist oberstes...

Weiterlesen



Krankheit / Traumatisierung Land will Gesundheitskarte für Flüchtlinge ermöglichen

Als erstes Flächenland macht Nordrhein-Westfalen den Weg für eine Gesundheitskarte für Flüchtlinge frei. Ende August unterzeichnete Gesundheitsministerin Barbara Steffens mit den Krankenkassen eine Rahmenvereinbarung für die Einführung einer solchen Karte. Flüchtlinge können damit künftig eine...

Weiterlesen


Krankheit / Traumatisierung Studie belegt Kosteneinsparung bei Regelversorgung

Asylsuchende haben in Deutschland nur eingeschränkten Zugang zu medizinischer Versorgung. So ist es seit 1993 im Asylbewerberleistungsgesetz geregelt. Durch das Gesetz sollen die Gesundheitsausgaben gering gehalten und keine Anreize zur Asylsuche in Deutschland geboten werden. Die Regelung ist...

Weiterlesen



SCHULE FÜR ALLE

Das Recht auf Bildung kennt keine Ausnahme

30 Jahre Flüchtlingsrat NRW - Jetzt erst recht!

Der Flüchtlingsrat NRW wurde am 14. Dezember 1986 im Rahmen einer Tagung der Ev. Akademie Mülheim gegründet, um, zunächst als offenes Bündnis aktiv, die Arbeit der relativ jungen örtlichen Asylarbeitskreise und Flüchtlingsräte  im  großen  Flächenland  Nordrhein-Westfalen zu bündeln und geschlossen an die Landespolitik heranzutreten.

[weiterlesen]

„Infopaket Flucht und Asyl“ - noch einige Exemplare verfügbar

Das Infopaket kann per Mail an (gegen Porto) bestellt werden, bis zu fünf Exemplare pro Bestellung sind derzeit noch möglich.
Weitere Informationen zum Infopaket finden Sie hier.


Handreichung zur Wohnsitzregelung

Informationen zur Wohnsitzregelung für anerkannte Flüchtlinge gemäß §12a AufenthG für Nordrhein-Westfalen – Stand 28.02.2017

[weiterlesen]

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand April 2017, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können und Extrabroschüre mit temporären Fördermöglichkeiten.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter


  Gefördert u.a. durch:

© Flüchtlingsrat NRW 2017