Teilen:

Krankeit + Traumatisierung


Aktuell, Krankheit / Traumatisierung Gesundheitskarte in Thüringen eingeführt

Thüringen hat die Gesundheitskarte zum 1.1.2017 flächendeckend eingeführt. Die medizinischen Kosten werden den Krankenkassen vom Land erstattet. Alle Landkreise sind damit beigetreten. Psychotherapien unterliegen nicht dem Genehmigungsvorbehalt der Sozialämter.
Hier mehr Infos:
...

Weiterlesen


Krankheit / Traumatisierung „SeeleFon für Flüchtlinge“

Seit Oktober 2016 bietet der Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen bundesweite Selbsthilfeberatung auch für Flüchtlinge und Migranten zu psychischen Erkrankungen an."[...] Die Festnetznummer 0228 71 00 24 25 steht nun für Anrufe in deutscher, arabischer, englischer und...

Weiterlesen



Asylsuchende und Kriegsflüchtlinge in NRW sollen einen einfachen Zugang zur medizinischen Versorgung erhalten. Das haben sich Landesregierung, Ärztinnen und Ärzte und die Krankenkassen zum Ziel gesetzt. Ein Fokus dabei liegt auf der psychosozialen Betreuung.
 
Den ganzen Artikel des Rheinischen...

Weiterlesen


Krankheit / Traumatisierung Medizinische Flüchtlingshilfe Bochum jetzt mobil!

Mobile Beratungsstelle für Flüchtlinge
in Bochum und im Ennepe-Ruhr-Kreis
Die Mobile Beratung bietet Flüchtlingen, die in den verschiedenen Notunterkünften und kommunalen Unterbringungseinrichtungen in Bochum und im Ennepe-Ruhr-Kreis untergebracht sind, unabhängige Information und Beratung. Das...

Weiterlesen



Krankheit / Traumatisierung Schwerpunktthema Gesundheit von Migranten und Geflüchteten

Pressemitteilung des Robert Koch- Institut vom 11. Mai 2016:
Schwerpunktthema Gesundheit von Migranten und Geflüchteten
Menschen mit Migrationshintergrund sind eine große Bevölkerungsgruppe, deren gesundheitliche Situation besonderer Aufmerksamkeit bedarf. Das Bundes­gesund­heits­blatt widmet sich...

Weiterlesen




Pressemitteilung der BundesPsychotherapeutenKammer vom 3. Februar 2016:
Psychisch kranke Flüchtlinge sollen grundsätzlich abgeschoben werdenBPtK kritisiert das Asylpaket II der Bundesregierung
Depressionen und posttraumatische Belastungsstörungen (PTBS) gehören zu den häufigsten Erkrankungen von...

Weiterlesen




SCHULE FÜR ALLE

Das Recht auf Bildung kennt keine Ausnahme

30 Jahre Flüchtlingsrat NRW - Jetzt erst recht!

Der Flüchtlingsrat NRW wurde am 14. Dezember 1986 im Rahmen einer Tagung der Ev. Akademie Mülheim gegründet, um, zunächst als offenes Bündnis aktiv, die Arbeit der relativ jungen örtlichen Asylarbeitskreise und Flüchtlingsräte  im  großen  Flächenland  Nordrhein-Westfalen zu bündeln und geschlossen an die Landespolitik heranzutreten.

[weiterlesen]

Ehrenamtliche für Infostände gesucht!

Für die Betreuung unserer Infostände suchen wir engagierte ehrenamtliche Helferinnen und Helfer!

[weiterlesen]


Handreichung zur Wohnsitzregelung

Informationen zur Wohnsitzregelung für anerkannte Flüchtlinge gemäß §12a AufenthG für Nordrhein-Westfalen – Stand 28.02.2017

[weiterlesen]

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand September 2016, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können und Extrabroschüre mit temporären Fördermöglichkeiten.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter

© Flüchtlingsrat NRW 2017