Teilen:

Infopool LSBTI*

Seit April 2016 fördert die Landesregierung das Projekt „Infopool LSBTI*“ des Flüchtlingsrates NRW, welches die Lebenssituation von LSBTI*-Flüchtlingen in NRW verbessern will. Das Projekt beinhaltet die Bereitstellung von Informationen, Kontaktadressen, Arbeitshilfen, Rechtsinformationen, Beispielnennung von „Best Practice“-Umsetzungsmöglichkeiten u. Ä. zur Unterbringungssituation von LSBTI*-Flüchtlingen, aber auch von Terminen und Veranstaltungen für und mit LSBTI*-Flüchtlingen, Aktiven und Interessierten in NRW. Bitte beachten Sie hierzu die verschiedenen Unterkategorien des Infopools.

Gefördert wird das Projekt durch das MKFFI (Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen).

Das MKFFI unterstützt zudem das Angebot landesweiter Schulungen für Beschäftigte in Flüchtlingsunterkünften durch die Rosa Strippe in Bochum und die Landeskoordination der Anti-Gewalt-Arbeit für Lesben, Schwule und Trans* in NRW.

Ein Hinweis zum Sprachgebrauch: L = Lesben, S = Schwule, B = Bisexuelle, T = Transsexuelle,
T = Transgender, I = Intersexuelle, Q =Queer, * = Vielfalt geschlechtlicher und sexueller Identitäten


LSBTI, Materialien, Wissenswertes Drei geflüchtete queere Jungendliche berichten aus ihrem Leben

Das Kölner Projekt Sofra Cologne bietet geflüchteten LSBTI*-Jugendlichen ein Mal im Monat die Möglichkeit in einer geschützten Umgebung zu einem gemeinsamen Essen zusammenzukommen und sich mit anderen Menschen aus der LGBTI*-Community auszutauschen. Das queere Stadtmagazin "rik" vermittelt nun einen...

Weiterlesen







LSBTI, Materialien, Wissenswertes Die Geschichte eines geflüchteten schwulen Libanesen

Die neueste Folge der tagesschau24 Sendereihe "moscheereport" widmet sich dem Thema "Islam und Homosexualität". Für die Sendung wurde u.a. Ibrahim interviewt, ein 38-jähriger geflüchteter schwuler Libanese.

Weiterlesen




LSBTI, Materialien, Wissenswertes Brutaler Überfall auf schwulen Syrer in Saarbrücken

Laut einem Artikel von queer.de wurde am Abend des 17. März ein junger schwuler Syrer in Saarbrücken Opfer eines brutalen Übergriffes durch eine Gruppe aus vier bis fünf Personen, bei welchen es sich ebenfalls um syrische Staatsbürger handeln soll.

Weiterlesen




Ehrenamtspreis 2018

Am 17. November 2018 wird wieder der Ehrenamtspreis verliehen! 

Die Bewerbungsfrist endet am 25.03.2018.Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis 2018 finden Sie hier.

30 Jahre Flüchtlingsrat NRW - Jetzt erst recht!

Der Flüchtlingsrat NRW wurde am 14. Dezember 1986 im Rahmen einer Tagung der Ev. Akademie Mülheim gegründet, um, zunächst als offenes Bündnis aktiv, die Arbeit der relativ jungen örtlichen Asylarbeitskreise und Flüchtlingsräte  im  großen  Flächenland  Nordrhein-Westfalen zu bündeln und geschlossen an die Landespolitik heranzutreten.

[weiterlesen]

(Aktualisierter) Flyer zur Entkräftung von Vorurteilen erschienen!

Der Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" kann ab sofort unter initiativen.at.frnrw.de bestellt werden.
Weitere Informationen zu dem Flyer finden Sie hier.


Handreichung zur Wohnsitzregelung

Informationen zur Wohnsitzregelung für anerkannte Flüchtlinge gemäß §12a AufenthG für Nordrhein-Westfalen – Stand 28.02.2017

[weiterlesen]

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand April 2018, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter


  Gefördert u.a. durch:

Das Projekt Infonetz wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.

© Flüchtlingsrat NRW 2018