Teilen:

Herkunftsländer

In dieser Kategorie halten wir für Sie Hintergrundinformationen, Rechtsprechungen und Erlasse zu verschiedenen Herkunftsländern bereit.

Weiterführende Informationen zur Asylrechtsprechung finden Sie auch beim Informationsverbund Asyl & Migration.

Bescheid des BAMF vom 12.06.2012: Antrag auf Asylanerkennung eines Iraners wird abgelehnt, da er weder politisch noch religiös verfolgt werde. Es besteht Anspruch auf § 60 Abs. 1 AufenthG, da ihm im Falle einer Rückkehr Verfolgung wegen seiner Homosexualität drohe.

Weiterlesen




Iran Religiöse Verfolgung , Abschiebeverbot , Iran Abschiebungsverbot von zum Christentum bekehrtem Moslem

VGH Bayern, 23.10.2007: In seinem Urteil vom 23.10.2007 (Az. 14 B 06.30315) stellt der Bayerische Verwaltungsgerichtshof ein Abschiebeverbot nach § 60 Abs. 1 für einen zum Christentum bekehrten ehemaligen Moslem fest. In der Begründung führt es aus, dass der Art. 10 Abs. 1b der Richtlinie 2004/83/EG...

Weiterlesen




OLG Nürnberg, 16.01.2007: In seinem Urteil vom 16. Januar 2007(2St OLG Ss 242/06) stellt das Oberlandesgericht Nürnberg fest, dass in dem betreffenden Fall eines iranischen Staatsangehörigen ein Strafverfahren wegen unerlaubten Aufenthalts ohne Pass nach § 95 Abs. 1 Nr. 1 AufenthG nicht zulässig...

Weiterlesen


Iran geschlechtsspezifische Verfolgung , Iran , BAMF Aufenthaltserlaubnis für Iranerin wegen geschlechtsspezifischer Verfolgung

BAMF Düsseldorf, 21.03.2007: Im Bescheid vom 21. März 2007 stellt das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in Düsseldorf bei einer Iranerin ein Abschiebeverbot nach § 60 Abs. 1 AufenthG aufgrund drohender geschlechtsspezifischer Verfolgung fest, mit einem zusätzlichen Verweis auf das Vorliegen...

Weiterlesen



Iran Religiöse Verfolgung , Iran , BAMF Anerkennung als politisch Verfolgte für zum Christentum Konvertierte

BAMF Bielefeld, 13.02.2007: In einer aktuellen Entscheidung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge in Bielefeld vom 13. Februar 2007 kam es nach wiederholter Ablehnung der Asyl- bzw. Folgeanträge in einem Fall eines iranischen Ehepaares aus Rees am Niederrhein nun zu einer positiven...

Weiterlesen


Iran Religiöse Verfolgung , Iran , Abschiebehindernis Abschiebehindernis für traumatisierte Christen

VG Aachen, 10.10.2006: In seinem Urteil vom 10. Oktober 2006 (5K 534/03.A) stellte das Verwaltungsgericht Aachen bei einer iranischen Staatsangehörigen christlichen Glaubens ein Abschiebehindernis nach § 60 Abs. 7 Satz 1 AufenthG fest. Bei der Antragsstellerin liegen Umstände vor, die einen...

Weiterlesen



Infopool LSBTI*: Schulungsangebot

Im Rahmen des Projektes "Infopool LSBTI*" bietet der Flüchtlingsrat NRW insbesondere Schulungen für Mitarbeitende in Landesaufnahmeeinrichtungen und kommunalen Gemeinschaftsunterkünften an.

Weitere Informationen zum Schulungsangebot finden Sie hier.

SCHULE FÜR ALLE

Das Recht auf Bildung kennt keine Ausnahme

30 Jahre Flüchtlingsrat NRW - Jetzt erst recht!

Der Flüchtlingsrat NRW wurde am 14. Dezember 1986 im Rahmen einer Tagung der Ev. Akademie Mülheim gegründet, um, zunächst als offenes Bündnis aktiv, die Arbeit der relativ jungen örtlichen Asylarbeitskreise und Flüchtlingsräte  im  großen  Flächenland  Nordrhein-Westfalen zu bündeln und geschlossen an die Landespolitik heranzutreten.

[weiterlesen]


Handreichung zur Wohnsitzregelung

Informationen zur Wohnsitzregelung für anerkannte Flüchtlinge gemäß §12a AufenthG für Nordrhein-Westfalen – Stand 28.02.2017

[weiterlesen]

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand April 2017, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter


  Gefördert u.a. durch:

© Flüchtlingsrat NRW 2017