Teilen:

Herkunftsländer

In dieser Kategorie halten wir für Sie Hintergrundinformationen, Rechtsprechungen und Erlasse zu verschiedenen Herkunftsländern bereit.

Weiterführende Informationen zur Asylrechtsprechung finden Sie auch beim Informationsverbund Asyl & Migration.

Bericht der Tagesschau vom 14. Mai 2016:
Trotz brisanter Menschenrechtslage GIZ koordiniert Grenzschutz im Sudan und in Eritrea
Deutschland wird ein EU-Entwicklungshilfeprojekt im Sudan und Eritrea koordinieren - obwohl die Menschenrechtslage dort brisant ist. Das haben Recherchen des ARD-Magazins...

Weiterlesen


Äthiopien/Eritrea Länderbericht zu Eritrea

Die Schweizerische Flüchtlingshilfe sieht keine Gründe für eine Änderung der Asylpraxis in Bezug auf Schutzsuchende aus Eritrea. Das teilte die Organisation in ihrem aktuellen Länderbericht vom 05.11.2015 mit. Trotz schwieriger Informationslage könne nicht mit genügender Sicherheit davon ausgegangen...

Weiterlesen



Äthiopien/Eritrea Eritrea: Rekrutierung von Minderjährigen

Auskunft der Schweizerischen Flüchtlingshilfe vom 21. Januar 2015 zu den Fragen: 1. Werden Minderjährige in den Nationaldienst rekrutiert?2. Werden Schulabbrecher in den Nationaldienst rekrutiert?3. Werden Minderjährige in die Volksarmee rekrutiert?

Weiterlesen


Äthiopien/Eritrea Äthiopien: Psychiatrische Versorgung

Auskunft der SFH-Länderanalyse, Schweizerische Flüchtlingshilfe, 5. September 2013 zu folgenden Fragen:
1. Existiert eine psychiatrische Versorgung in Äthiopien?2. Wie sieht die Behandlung aus?3. Wie ist der Zugang zu psychiatrischer Versorgung? Kosten? Zugang für Rückkehrerin?4. Gibt es Angaben...

Weiterlesen



Äthiopien/Eritrea Eritrea , Zeugen Jehovas , Länderanalyse Situation der Zeugen Jehovas in Eritrea

In ihrer Länderanalyse zur Situation der Zeugen Jehovas in Eritrea vom 17. Januar 2011 nimmt die Schweizerische Flüchtlingshilfe (SHR) auf der Grundlage von Expertenauskünften und eigenen Recherchen u.a. zu folgenden Fragen Stellung: Was für eine Behandlung erfährt ein Zeuge Jehovas mit eritreischer...

Weiterlesen


SCHULE FÜR ALLE

Das Recht auf Bildung kennt keine Ausnahme

30 Jahre Flüchtlingsrat NRW - Jetzt erst recht!

Der Flüchtlingsrat NRW wurde am 14. Dezember 1986 im Rahmen einer Tagung der Ev. Akademie Mülheim gegründet, um, zunächst als offenes Bündnis aktiv, die Arbeit der relativ jungen örtlichen Asylarbeitskreise und Flüchtlingsräte  im  großen  Flächenland  Nordrhein-Westfalen zu bündeln und geschlossen an die Landespolitik heranzutreten.

[weiterlesen]

„Infopaket Flucht und Asyl“ - noch einige Exemplare verfügbar

Das Infopaket kann per Mail an (gegen Porto) bestellt werden, bis zu fünf Exemplare pro Bestellung sind derzeit noch möglich.
Weitere Informationen zum Infopaket finden Sie hier.


Handreichung zur Wohnsitzregelung

Informationen zur Wohnsitzregelung für anerkannte Flüchtlinge gemäß §12a AufenthG für Nordrhein-Westfalen – Stand 28.02.2017

[weiterlesen]

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand April 2017, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können und Extrabroschüre mit temporären Fördermöglichkeiten.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter


  Gefördert u.a. durch:

© Flüchtlingsrat NRW 2017