Teilen:

| EU-Flüchtlingspolitik, Aktuell 2017 bereits 600 Flüchtlinge im Mittelmeer ertrunken

Die Salzburger Nachrichten berichteten am Donnerstag, dem 06.04.2017, über die Rettung von 1.350 Menschen vor der libyschen Küste nach einem Bootsunglück. Bei der Rettungsaktion sei auch eine Leiche geborgen worden. Außerdem habe Enrico Credendino, der Kommandant der EU-Marinemission „Sophia“, das italienische Parlament darüber informiert, dass seit Anfang 2017 bereits 600 Menschen bei der Flucht über das Mittelmeer ums Leben gekommen seien. Im Rahmen von „Sophia“ seien 2016 ca. 34.000 Menschen gerettet worden. Credendino gab in seinem Bericht an, dass 90 Prozent der Flüchtlinge über das Mittelmeer und nur zehn Prozent über die Balkanroute nach Europa gelangt seien. 14 Prozent der Flüchtlinge, die es 2016 nach Italien geschafft hätten, seien unbegleitete Minderjährige und 13 Prozent seien Frauen gewesen. Insbesondere die Lage der Frauen sei schrecklich. „Diese Frauen wissen, dass sie sehr wahrscheinlich während der Reise vergewaltigt werden, entscheiden sich jedoch trotzdem für die Fahrt“, so Credendino.

Quelle: Salzburger Nachrichten

Zurück zu "EU-Flüchtlingspolitik"

SCHULE FÜR ALLE

Das Recht auf Bildung kennt keine Ausnahme

30 Jahre Flüchtlingsrat NRW - Jetzt erst recht!

Der Flüchtlingsrat NRW wurde am 14. Dezember 1986 im Rahmen einer Tagung der Ev. Akademie Mülheim gegründet, um, zunächst als offenes Bündnis aktiv, die Arbeit der relativ jungen örtlichen Asylarbeitskreise und Flüchtlingsräte  im  großen  Flächenland  Nordrhein-Westfalen zu bündeln und geschlossen an die Landespolitik heranzutreten.

[weiterlesen]

„Infopaket Flucht und Asyl“ - noch einige Exemplare verfügbar

Das Infopaket kann per Mail an (gegen Porto) bestellt werden, bis zu fünf Exemplare pro Bestellung sind derzeit noch möglich.
Weitere Informationen zum Infopaket finden Sie hier.


Handreichung zur Wohnsitzregelung

Informationen zur Wohnsitzregelung für anerkannte Flüchtlinge gemäß §12a AufenthG für Nordrhein-Westfalen – Stand 28.02.2017

[weiterlesen]

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand April 2017, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können und Extrabroschüre mit temporären Fördermöglichkeiten.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter


  Gefördert u.a. durch:

© Flüchtlingsrat NRW 2017