Teilen:

Arbeit + Bildung

Weitere Informationen zum Thema Arbeit und Ausbildung stellen wir Ihnen im Rahmen des Projektes Alpha OWL zur Verfügung.



Schule & Ausbildung Als Flüchtling in NRW studieren

Hinweise des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen für Flüchtlinge, die in NRW studieren möchten, sowie Ansprechpartner an Hochschulen und mögliche Stipendienprogramme finden Sie unter www.wissenschaft.nrw.de.

Weiterlesen




Informationen von Claudius Voigt aus einer E-mail am 19. Juni 2015: Die "Einstiegsqualifizierung" nach § 54a SGB III ist eine der wenigen Instrumente der Berufsvorbereitung, die unabhängig vom Aufenthaltsstatus erbracht werden kann. Auch Personen mit einer Aufenthaltsgestattung und mit einer Duldung...

Weiterlesen




SCHULE FÜR ALLE

Das Recht auf Bildung kennt keine Ausnahme

30 Jahre Flüchtlingsrat NRW - Jetzt erst recht!

Der Flüchtlingsrat NRW wurde am 14. Dezember 1986 im Rahmen einer Tagung der Ev. Akademie Mülheim gegründet, um, zunächst als offenes Bündnis aktiv, die Arbeit der relativ jungen örtlichen Asylarbeitskreise und Flüchtlingsräte  im  großen  Flächenland  Nordrhein-Westfalen zu bündeln und geschlossen an die Landespolitik heranzutreten.

[weiterlesen]

Ehrenamtliche für Infostände gesucht!

Für die Betreuung unserer Infostände suchen wir engagierte ehrenamtliche Helferinnen und Helfer!

[weiterlesen]


Handreichung zur Wohnsitzregelung

Informationen zur Wohnsitzregelung für anerkannte Flüchtlinge gemäß §12a AufenthG für Nordrhein-Westfalen – Stand 28.02.2017

[weiterlesen]

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand April 2017, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können und Extrabroschüre mit temporären Fördermöglichkeiten.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter


  Gefördert u.a. durch:

© Flüchtlingsrat NRW 2017