Teilen:

Flüchtlingspolitische Arbeit braucht Ressourcen

Ein kontinuierliches und verantwortungsvolles flüchtlingspolitisches Engagement auf Landesebene ist zeit- und arbeitsintensiv und auf verlässliche finanzielle Mittel angewiesen. Unsere Arbeit kann daher nur wirksam sein, wenn möglichst viele Menschen sie unterstützen. Sie lebt von Ressourcen wie Mitgliedsbeiträgen und monetären Spenden, aber auch von Zeit- und Wissensspenden in Form von ehrenamtlichem Engagement.

Sie möchten uns unterstützen?
Dann gibt es verschiedene Möglichkeiten für Sie: 

Werden Sie Mitglied!

Mit 3 Euro Monatsbeitrag ...

  • tragen Sie dazu bei, unsere Arbeit auf ein sicheres und kalkulierbares Fundament zu stellen.
  • unterstützen Sie den Fortbestand der Geschäftsstelle als zentrale Anlaufstelle und wichtige Säule des Flüchtlingsrates NRW.
  • stärken Sie die Koordination eines funktionstüchtigen NRW-weiten Netzwerks für Flüchtlinge.
  • fördern Sie eine verlässliche und qualitativ hochwertige Koordinations-, Informations- und Öffentlichkeitsarbeit.
  • helfen Sie, wichtige Angebote der flüchtlingspolitischen und antirassistischen Bildungsarbeit aufrecht zu erhalten.


Auf unseren Mitgliederversammlungen haben Sie die Gelegenheit zum Austausch und zur Vernetzung mit anderen Mitgliedern und Interessierten.
Die Mitgliederversammlungen des Flüchtlingsrates Nordrhein-Westfalen e. V. finden in einem etwa zweimonatlichen Turnus jeweils samstags zwischen 11:00 und 16:00 Uhr statt. Die aktuellen Termine und die Tagesordnung der nächsten Mitgliederversammlung erfahren Sie hier und in unserer Geschäftsstelle.

Ob als Fördermitglied oder aktives Vereinsmitglied – Sie leisten einen wichtigen Beitrag zur flüchtlingspolitischen Arbeit in NRW!

Wenn Sie Mitglied des Flüchtlingsrats NRW e.V. werden möchten, füllen Sie bitte unseren Mitgliedschaftsantrag (zum Download als Word oder pdf) aus und senden ihn unterschrieben an folgende Adresse:

Flüchtlingsrat NRW e.V.
Wittener Straße 201
44803 Bochum

Der Mindestbeitrag für Einzelmitglieder beträgt 36 Euro im Jahr. Organisationen zahlen einen Mindestbeitrag von 60 Euro/Jahr.

Spenden Sie!

Als gemeinnütziger Verein finanzieren wir uns durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und Projektförderungen sowie derzeit auch durch Zuschüsse von PRO ASYL.

Einen großen Teil unsere Existenzsicherung machen sogenannte Projektförderungen aus. Für neu einzuwerbende Projektmittel ist jedoch zumeist eine bereits bestehende Grundlage aus Eigenmitteln die Voraussetzung. Geldgeber wie zum Beispiel das Land NRW oder der künftige EU-Fonds AMIF erwarten einen eigenen Beitrag als Kofinanzierung. Ihre Spenden und Mitgliedsbeiträge stellen daher eine wichtige Säule unsere Finanzierung dar!

Natürlich können Sie auch zweckgebunden für bestimmte Projekte oder Aktionen spenden. Ob einmalige Spende oder regelmäßige Zuwendung, jede finanzielle Unterstützung hilft uns!

Um auch projektförderungsfreie Phasen oder verwaltungstechnisch bedingte Übergangszeiten (von maximal drei Monaten) überbrücken zu können, haben wir ein Rücklagenkonto für Personal- und Betriebskosten eingerichtet. Wenn Sie zweckgebunden für die Existenzsicherung der Geschäftsstelle spenden möchten, geben Sie bitte als Stichwort "Rücklagen Personal und Betriebsmittel" an.

Unser Spendenkonto lautet:
Bank für Sozialwirtschaft, Köln
BLZ 370 205 00
Konto Nr. 8 05 41 01
IBAN: DE56370205000008054101
BIC: BFSWDE33XXX

Da wir ein als gemeinnützig anerkannter Verein sind, sind Ihre Spenden steuerlich absetzbar. Eine Spendenquittung stellen wir Ihnen selbstverständlich unaufgefordert aus.

 

 

SCHULE FÜR ALLE

Das Recht auf Bildung kennt keine Ausnahme

30 Jahre Flüchtlingsrat NRW - Jetzt erst recht!

Der Flüchtlingsrat NRW wurde am 14. Dezember 1986 im Rahmen einer Tagung der Ev. Akademie Mülheim gegründet, um, zunächst als offenes Bündnis aktiv, die Arbeit der relativ jungen örtlichen Asylarbeitskreise und Flüchtlingsräte  im  großen  Flächenland  Nordrhein-Westfalen zu bündeln und geschlossen an die Landespolitik heranzutreten.

[weiterlesen]

Ehrenamtliche für Infostände gesucht!

Für die Betreuung unserer Infostände suchen wir engagierte ehrenamtliche Helferinnen und Helfer!

[weiterlesen]


Handreichung zur Wohnsitzregelung

Informationen zur Wohnsitzregelung für anerkannte Flüchtlinge gemäß §12a AufenthG für Nordrhein-Westfalen – Stand 28.02.2017

[weiterlesen]

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand September 2016, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können und Extrabroschüre mit temporären Fördermöglichkeiten.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter

© Flüchtlingsrat NRW 2017