Teilen:

In eigener Sache

Hier finden Sie unsere Pressemitteilungen, Aktionen und Veranstaltungen, unseren Newletter über die wichtigsten flüchtlingspolitischen Neuigkeiten, und unser Schnellinfo.

Unsere Ansprechpartnerin für die Medien ist Geschäftsführerin Birgit Naujoks:
Telefon: 0234 - 587315 77
E-Mail:

Darüber hinaus stellen wir Ihnen eine Auswahl an Berichten und Interviews zusammen, in denen der FRNRW zu Wort kommt.



Bericht aus der "Aktuellen Stunde" vom 3. Juni 2017:Die Abschiebung einer 14-jährigen Schülerin und ihrer Familie aus Duisburg trotz jahrelangem Aufenthalt in Deutschland ist kein Einzelfall. Birgit Naujoks vom Flüchtlingsrat NRW erlebt es immer wieder, dass gut integrierte Ausländer jahrelang in...

Weiterlesen



Aktuell, In eigener Sache, Newsletter Newsletter Mai 2017

Liebe Leserinnen und Leser!
Am 14. Mai 2017 wurde in NRW der 17. Landtag für die nächsten fünf Jahre gewählt. Zur Wahl standen 31 Parteien und 1.329 Kandidatinnen in 128 Wahlkreisen. Von den rund 13,1 Millionen Wahlberechtigten in NRW gingen 8.579.042 wählen, was 65,2 Prozent ausmacht. Laut...

Weiterlesen




Unsicheres Afghanistan, Presseerklärungen des FRNRW Gut integriert und trotzdem nach Afghanistan abgeschoben

Bochum, 12.05.2017 Pressemitteilung 09/2017 Flüchtlingsrat NRW kritisiert offensichtlichen Wortbruch des Innenministers  Nach Verlautbarungen des Innenministeriums NRW werden momentan ausschließlich „drei Gruppen“ geduldeter Afghanen in das unsichere und krisengeschüttelte Land abgeschoben werden:...

Weiterlesen


Der FRNRW in den Medien "Farbige Container reichen nicht"

Berichts aus der WDR-Sendung "Lokalzeit Münsterland" vom 8. Mai 2017:Die aus engen Containern bestehende Flüchtlingsunterkunft in Ibbenbüren steht schon lange in der Kritik, nun sind bauliche Verbesserungen geplant. Dies verhindere aber nicht die immer wieder auftretenden Konflikte dort, sagt Birgit...

Weiterlesen



Unsicheres Afghanistan, Pressemitteilungen, Presseerklärungen des FRNRW NRW weit vorne bei Abschiebungen nach Afghanistan

Flüchtlingsrat Nordrhein-Westfalen e.V.Bochum, 28.04.2017Pressemitteilung 08/2017Petition des Flüchtlingsrats NRW zeigt deutlichen Protest gegen diese Politik Im Februar hatte NRW-Innenminister Jäger noch verkündet, es werde bei der nächsten Sammelabschiebung keine NRW-Beteiligung geben. Dies hat...

Weiterlesen




SCHULE FÜR ALLE

Das Recht auf Bildung kennt keine Ausnahme

30 Jahre Flüchtlingsrat NRW - Jetzt erst recht!

Der Flüchtlingsrat NRW wurde am 14. Dezember 1986 im Rahmen einer Tagung der Ev. Akademie Mülheim gegründet, um, zunächst als offenes Bündnis aktiv, die Arbeit der relativ jungen örtlichen Asylarbeitskreise und Flüchtlingsräte  im  großen  Flächenland  Nordrhein-Westfalen zu bündeln und geschlossen an die Landespolitik heranzutreten.

[weiterlesen]

Ehrenamtliche für Infostände gesucht!

Für die Betreuung unserer Infostände suchen wir engagierte ehrenamtliche Helferinnen und Helfer!

[weiterlesen]


Handreichung zur Wohnsitzregelung

Informationen zur Wohnsitzregelung für anerkannte Flüchtlinge gemäß §12a AufenthG für Nordrhein-Westfalen – Stand 28.02.2017

[weiterlesen]

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand April 2017, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können und Extrabroschüre mit temporären Fördermöglichkeiten.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter


  Gefördert u.a. durch:

© Flüchtlingsrat NRW 2017