Teilen:

In eigener Sache

Hier finden Sie unsere Pressemitteilungen, Aktionen und Veranstaltungen, unseren Newletter über die wichtigsten flüchtlingspolitischen Neuigkeiten, und unser Schnellinfo.

Unsere Ansprechpartnerin für die Medien ist Geschäftsführerin Birgit Naujoks:
Telefon: 0234 - 587315 77
E-Mail:

Darüber hinaus stellen wir Ihnen eine Auswahl an Berichten und Interviews zusammen, in denen der FRNRW zu Wort kommt.


Der FRNRW in den Medien Willkommen in der Leitkultur

WDR 2 Arena vom 30. September 2015: Trotz der stark ausgeprägten Willkommenskultur bei den Menschen in NRW, werden aufgrund der steigenden Asylbewerberzahlen Zweifel laut an der Aufnahmefähigkeit des Landes. Ist es möglich menschlich zu bleiben und trotzdem Grenzen zu setzen?
Vielen in NRW werden...

Weiterlesen


In eigener Sache Asylpolitisches Forum 2015

Das Asylpolitische Forum 2015 fand statt vom 11. bis zum 13. Dezember 2015 zum Thema: Kinder- und Menschenrechte zur Disposition? Viele Flüchtlinge - wenig Schutz. Veranstalter des Asylpolitischen Forums waren der Flüchtlingsrat NRW, Amnesty International, Pro Asyl und die Diakonie...

Weiterlesen



Interview der WA vom 3. September 2015 mit Antonia Kreul vom Flüchtlingsrat NRW: Über die heilsame Wirkung von Sport für Körper und Seele ist viel bekannt. Dass sportliche Aktivität auch bei der Integration von Flüchtlingen helfen, weiß Antonia Kreul vom Flüchtlingsrat NRW. Im Gespräch mit Sandra...

Weiterlesen


Der FRNRW in den Medien Welche Hilfe wird gebraucht

Interview des ASB Magazins 3/15 mit Ali Ismailovski, Vorstandsmitglied des Flüchtlingsrats NRW über das freiwillige Engagement in der Flüchtlingshilfe und Möglichkeiten und Notwendigkeiten der Schulung von Ehrenamtlichen.

Weiterlesen



Der FRNRW in den Medien Frauen erzählen von ihrer Flucht

Artikel der Borbecker Nachrichten vom 21. August 2015 über eine Veranstaltung im Steenkamp-Hof, bei der Frauen von ihrer Flucht berichteten. Begleitet wurde die Veranstaltung von Antonia Kreul, Referentin des Flüchtlingsrats NRW, die einen einleitenden Vortrag über die aktuelle Situation und zu...

Weiterlesen


Der FRNRW in den Medien Birgit Naujoks zu Gast bei Volle Kanne

Birgit Naujoks, Geschäftsführerin des Flüchtlingsrats NRW, war am 21. August 2015 zu Gast bei der ZDF-Sendung "Volle Kanne" und berichtete über die aktuelle Situation von Flüchtlingen, die in Mazedonien von Grenzzäunen und Militär gestoppt werden und über die Situation in Griechenland.
Quelle:...

Weiterlesen



Der FRNRW in den Medien Immer mehr Abschiebungen aus NRW

WDR aktuell zu abgelehnten Asylbewerbern, 21. August 2015: NRW hat im vergangenen Jahr 2.232 abgelehnte Asylbewerber abgeschoben - so viele wie kein anderes Bundesland. Die Zahl wird 2015 voraussichtlich noch übertroffen. Auch die Zahl der freiwilligen Ausreisen steigt.
Flüchtlingsrat kritisiert...

Weiterlesen


Der FRNRW in den Medien Kostenfaktor und Zugewinn

Artikel der taz vom 21. August 2015: Die Länder wollen mehr Beteiligung des Bundes an den Ausgaben für Asylbewerber. Doch Kommunen profitieren auch von Zuwanderung.
„Bund, Länder und Kommunen müssen sich die Kosten angemessen teilen“, forderte Birgit Naujoks, Geschäftsführerin des Flüchtlingsrats...

Weiterlesen



Ehrenamtspreis 2018

Am 17. November 2018 wird wieder der Ehrenamtspreis verliehen! 

Die Bewerbungsfrist endet am 25.03.2018.Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis 2018 finden Sie hier.

30 Jahre Flüchtlingsrat NRW - Jetzt erst recht!

Der Flüchtlingsrat NRW wurde am 14. Dezember 1986 im Rahmen einer Tagung der Ev. Akademie Mülheim gegründet, um, zunächst als offenes Bündnis aktiv, die Arbeit der relativ jungen örtlichen Asylarbeitskreise und Flüchtlingsräte  im  großen  Flächenland  Nordrhein-Westfalen zu bündeln und geschlossen an die Landespolitik heranzutreten.

[weiterlesen]

(Aktualisierter) Flyer zur Entkräftung von Vorurteilen erschienen!

Der Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" kann ab sofort unter initiativen.at.frnrw.de bestellt werden.
Weitere Informationen zu dem Flyer finden Sie hier.


Handreichung zur Wohnsitzregelung

Informationen zur Wohnsitzregelung für anerkannte Flüchtlinge gemäß §12a AufenthG für Nordrhein-Westfalen – Stand 28.02.2017

[weiterlesen]

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand April 2018, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter


  Gefördert u.a. durch:

Das Projekt Infonetz wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.

© Flüchtlingsrat NRW 2018