Teilen:

In eigener Sache

Hier finden Sie unsere Pressemitteilungen, Aktionen und Veranstaltungen, unseren Newletter über die wichtigsten flüchtlingspolitischen Neuigkeiten, und unser Schnellinfo.

Unsere Ansprechpartnerin für die Medien ist Geschäftsführerin Birgit Naujoks:
Telefon: 0234 - 587315 77
E-Mail:

Darüber hinaus stellen wir Ihnen eine Auswahl an Berichten und Interviews zusammen, in denen der FRNRW zu Wort kommt.


Der FRNRW in den Medien Der zweite nordrhein-westfälische Flüchtlingsgipfel

In Düsseldorf fand am 15.04.2015 der zweite nordrhein-westfälische Flüchtlingsgipfel statt, zu dem die rot-grüne Landesregierung VertreterInnen aus Politik, Verwaltung, Kirchen, Wohlfahrts- und Flüchtlingsorganisationen eingeladen hatte. Birgit Naujoks vertrat als Geschäftsführerin den...

Weiterlesen


Viele Ehrenamtliche möchten sich derzeit für Flüchtlinge einsetzen. Wie das geht und was man dabei beachten sollte, thematisiert ein Zeitungsartikel der WAZ vom 14.04.2015. Antonia Kreul, Referentin des Flüchtlingsrates NRW e.V., stand dem Autoren des Artikels für Fragen zur Verfügung und wird in...

Weiterlesen



Der FRNRW in den Medien Viele offene Fragen vor neuem Flüchtlingsgipfel

Am 15.04. findet in Düsseldorf der zweite "Flüchtlingsgipfel" statt, an dem Birgit Naujoks als Verteterin des Flüchtlingsrates NRW e.V. teilnehmen wird. Sie gab dem WDR im Vorfeld des Gipfels ein Interview und nannte Punkte, die sie am Mittwoch ansprechen möchte. Dazu gehört das Vorhaben der...

Weiterlesen


Der FRNRW in den Medien Ist Tröglitz überall?


Ist Tröglitz überall? fragt der WDR in der Aktuellen Stunde vom 07.04.2015. Birgit Naujoks, Geschäftsführerin des  Flüchtlingsrates NRW e.V., schätz als flüchtlingspolitische Expertin in einem Interview der Aktuelle Stunde, die aktuelle Bedrohungslage von Flüchtlingen in NRW ein. Den Beitrag des...

Weiterlesen



Presseerklärungen des FRNRW Dülmen: Abschiebung aus der Psychiatrie

Pressemitteilung des Flüchtlingsrat NRW e.V. vom 31. März 2015:
Die Ausländerbehörde Coesfeld hat am 25. März den iranischen Asylsuchenden Shahab F. aus der Psychiatrie heraus nach Rumänien rücküberstellt. Der 34-Jährige war in der Woche zuvor wegen eines Suizidversuchs eingewiesen worden. Der...

Weiterlesen


Der FRNRW in den Medien Ich will helfen, aber wie?

Ali Ismailovski vom Flüchtlingsrat NRW e.V. war am 19. März 2015 Gast der WDR5 Sendung "LebensArt: Hörer im Gespräch" und beantwortete Fragen zum Thema: Flüchtlinge in NRW: Ich will helfen, aber wie? Das Gespräch und weitere Informationen können Sie nachlesen unter www.wdr5.de.

Weiterlesen



Presseerklärungen des FRNRW Kosovaren sind keine Flüchtlinge zweiter Klasse

Pressemitteilung des Flüchtlingsrats NRW e.V. vom 19. März 2015:
Seit kurzem hängt die Bezirksregierung Arnsberg sogenannte „Merkblätter“ in Landesaufnahmeeinrichtungen aus, in denen Flüchtlinge aus dem Kosovo untergebracht sind. Diese Blätter fordern die Betroffenen kollektiv zur freiwilligen...

Weiterlesen


Presseerklärungen des FRNRW Filmvorführung „persona non data“ im Haus der Begegnung

Pressemitteilung des FR NRW vom 13. März 2015:
Der Flüchtlingsrat Nordrhein-Westfalen  e.V., Der Paritätische  Bochum und das Haus der Begegnung laden gemeinsam zu einer Präsentation des Filmes "persona non data" am 17.03.2015, um 19:30 Uhr nach Bochum ein.
Der Dokumentarfilm lässt 14 Flüchtlinge...

Weiterlesen



Infopool LSBTI*: Schulungsangebot

Im Rahmen des Projektes "Infopool LSBTI*" bietet der Flüchtlingsrat NRW insbesondere Schulungen für Mitarbeitende in Landesaufnahmeeinrichtungen und kommunalen Gemeinschaftsunterkünften an.

Weitere Informationen zum Schulungsangebot finden Sie hier.

SCHULE FÜR ALLE

Das Recht auf Bildung kennt keine Ausnahme

30 Jahre Flüchtlingsrat NRW - Jetzt erst recht!

Der Flüchtlingsrat NRW wurde am 14. Dezember 1986 im Rahmen einer Tagung der Ev. Akademie Mülheim gegründet, um, zunächst als offenes Bündnis aktiv, die Arbeit der relativ jungen örtlichen Asylarbeitskreise und Flüchtlingsräte  im  großen  Flächenland  Nordrhein-Westfalen zu bündeln und geschlossen an die Landespolitik heranzutreten.

[weiterlesen]


Handreichung zur Wohnsitzregelung

Informationen zur Wohnsitzregelung für anerkannte Flüchtlinge gemäß §12a AufenthG für Nordrhein-Westfalen – Stand 28.02.2017

[weiterlesen]

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand April 2017, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter


  Gefördert u.a. durch:

© Flüchtlingsrat NRW 2017