Teilen:

In eigener Sache

Hier finden Sie unsere Pressemitteilungen, Aktionen und Veranstaltungen, unseren Newletter über die wichtigsten flüchtlingspolitischen Neuigkeiten, und unser Schnellinfo.

Unsere Ansprechpartnerin für die Medien ist Geschäftsführerin Birgit Naujoks:
Telefon: 0234 - 587315 77
E-Mail:

Darüber hinaus stellen wir Ihnen eine Auswahl an Berichten und Interviews zusammen, in denen der FRNRW zu Wort kommt.


Der FRNRW in den Medien Schnellere Verfahren für Kosovaren

Die WAZ berichtete am 13.02.2015 über die Asylanträge von Flüchtlingen aus dem Kosovo, die in NRW künftig vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) bevorzugt behandelt werden sollen, um auf diese Weise die Aufenthaltsdauer von Kosovaren in Deutschland zu verkürzen. Antonia Kreul, Referentin...

Weiterlesen


Der FRNRW in den Medien Essen: Stadt verlangt zusätzliches Geld

Die WAZ greift in einem Artikel vom 13.02.2015 die vom Flüchtlingsrat NRW e.V. geäußerte Kritik an den Äußerungen des NRW-Innenministers Ralf Jäger bezüglich der Flüchtlinge aus dem Kosovo und den künftig vom Bundesamt schneller zu entscheidenden Asylverfahren auf. Der Flüchtlingsrat NRW hatte...

Weiterlesen



Die WAZ thematisierte in einem am 13.02.2015 veröffentlichten Artikel die Situation der Flüchtlinge, die derzeit aus dem Kosovo nach NRW  fliehen und analysierte dabei auch die Fluchtursachen der Menschen. Der Kosovo ist eines der ärmsten Länder Europas, in dem die Arbeitslosigkeit bei etwa 45...

Weiterlesen




Presseerklärung des Flüchtlingsrat NRW e.V. vom 12. Februar 2015:
Innenminister Ralf Jäger fördert Vorurteile gegenüber Flüchtlingen aus den Westbalkanländern.Die Asylverfahren von Kosovaren sollen künftig vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge schneller entschieden werden, da zunehmend...

Weiterlesen



In einem am 09.02. geführten Interview mit dem WDR zu dem Übergriff auf eine Flüchtlingsunterkunft in Dortmund-Eving äußerte Birgit Naujoks, Geschäftsfüherin des Flüchtlingsrates NRW e.V., angesichts der steigenden Zahl von Übergriffen auf Flüchtlinge in NRW, den Wunsch, dass der "Gefahr von rechts"...

Weiterlesen


Der FRNRW in den Medien Flüchtlingsfamilie aus Pakistan wird abgeschoben

Am 06.02.2015 berichtete die WAZ über eine pakistanische Familie, die in der kommenden Woche von Dortmund nach Belgien abgeschoben werden soll. Insbesondere der Familienvater befürchtet, dass er dort mit seiner Familie (Ehefrau und drei kleine Kinder) obdachlos sein wird, da sein Asylantrag bereits...

Weiterlesen



Der FRNRW in den Medien Deutschkurse für Flüchtlingskinder

Birgit Naujoks, die Geschäftsführerin des Flüchtlingsrates NRW e.V., schätze in einem Gespäch mit der Lokalzeit Südwestfalen am 23.01.2015 die aktuelle Situaton und Versorgung von Flüchtlingskindern in den Schulen NRWs ein. 
WDR: Lokalzeit Südwestfalen vom 23.01.2015   

Weiterlesen


Birgit Naujoks, Geschäftsführerin des Flüchtlingsrates NRW e.V., kommentierte in einem Gespräch mit dem Journalisten Michael Weeke die flüchtlingspolitische Situation in Bochum. Den am 13.01.2015 bei der WAZ erschienen Artikel, der die Einschätzungen von Frau Naujoks enthält, können Sie unter...

Weiterlesen



SCHULE FÜR ALLE

Das Recht auf Bildung kennt keine Ausnahme

30 Jahre Flüchtlingsrat NRW - Jetzt erst recht!

Der Flüchtlingsrat NRW wurde am 14. Dezember 1986 im Rahmen einer Tagung der Ev. Akademie Mülheim gegründet, um, zunächst als offenes Bündnis aktiv, die Arbeit der relativ jungen örtlichen Asylarbeitskreise und Flüchtlingsräte  im  großen  Flächenland  Nordrhein-Westfalen zu bündeln und geschlossen an die Landespolitik heranzutreten.

[weiterlesen]

„Infopaket Flucht und Asyl“ - noch einige Exemplare verfügbar

Das Infopaket kann per Mail an (gegen Porto) bestellt werden, bis zu fünf Exemplare pro Bestellung sind derzeit noch möglich.
Weitere Informationen zum Infopaket finden Sie hier.


Handreichung zur Wohnsitzregelung

Informationen zur Wohnsitzregelung für anerkannte Flüchtlinge gemäß §12a AufenthG für Nordrhein-Westfalen – Stand 28.02.2017

[weiterlesen]

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand April 2017, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können und Extrabroschüre mit temporären Fördermöglichkeiten.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter


  Gefördert u.a. durch:

© Flüchtlingsrat NRW 2017