Teilen:

Themen von A-Z

Artikel von ZEIT ONLINE vom 22. Dezember 2017: Die Regierung hat den Nachzug von Familienmitgliedern für subsidiär Geschützte ausgesetzt. Doch nun erlaubt ein Gericht, dass die Familie eines jungen Syrers nachkommt. Ein minderjähriger Flüchtling aus Syrien darf seine engere Familie nach Deutschland...

Weiterlesen




Aktuell, Aufnahmeprogramme, Syrien, Aufnahmeprogramme Plenarantrag: Hilfsfonds für Bürgen von Geflüchteten

Anbei finden Sie einen Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN vom 09.01.2018 zum Thema "Landesregierung darf Bürgen von syrischen Geflüchteten finanziell nicht im Regen ste-hen lassen – zügig einen Hilfsfonds auflegen!". Den Antrag in voller Länge finden Sie hier.

Weiterlesen


Besonders Schutzbedürftige, Materialien, Rechtliches FAQ zum Gewaltschutz für geflüchtete Frauen

Häufig gestellte Fragen und Antworten zum Thema Gewaltschutz geflüchteter Frauen und Mädchen von Barbara Wessel und Dorothee Frings, herausgegeben von der Frauenhauskoordinierung e.V. und dem Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe - Frauen gegen Gewalt e.V. (bff).

Weiterlesen






Pressemitteilungen, Familiennachzug PRO ASYL zur Debatte um den Familiennachzug

Pressemitteilung von PRO ASYL vom 28. Dezember 2017: Härtefallregelung nicht ausreichendPRO ASYL fordert von den Sondierenden, die familienfeindliche Verweigerung des Familiennachzugs für subsidiär Geschützte zu beenden: »Eine Härtefallregelung ist absolut nicht ausreichend. Wer will nach welchen...

Weiterlesen


Pressemitteilungen, Familiennachzug Familiennachzug: Laschet-Vorschläge für Zehntausende nicht erfüllbar

Pressemitteilung von PRO ASYL vom 27. Dezember 2017: Nach Medienberichten fordert der Unionsvize Laschet seine Partei zu Kompromisssen beim Familiennachzug auf. Die Vorschläge laufen aber auf eine weitere jahrelange Trennung der Familien hinaus. Den Nachweis von Wohnung und Arbeit können...

Weiterlesen



SCHULE FÜR ALLE

Das Recht auf Bildung kennt keine Ausnahme

30 Jahre Flüchtlingsrat NRW - Jetzt erst recht!

Der Flüchtlingsrat NRW wurde am 14. Dezember 1986 im Rahmen einer Tagung der Ev. Akademie Mülheim gegründet, um, zunächst als offenes Bündnis aktiv, die Arbeit der relativ jungen örtlichen Asylarbeitskreise und Flüchtlingsräte  im  großen  Flächenland  Nordrhein-Westfalen zu bündeln und geschlossen an die Landespolitik heranzutreten.

[weiterlesen]

(Aktualisierter) Flyer zur Entkräftung von Vorurteilen erschienen!

Der Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" kann ab sofort unter initiativen.at.frnrw.de bestellt werden.
Weitere Informationen zu dem Flyer finden Sie hier.


Handreichung zur Wohnsitzregelung

Informationen zur Wohnsitzregelung für anerkannte Flüchtlinge gemäß §12a AufenthG für Nordrhein-Westfalen – Stand 28.02.2017

[weiterlesen]

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand April 2017, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter


  Gefördert u.a. durch:

© Flüchtlingsrat NRW 2018