Teilen:

Ehrenamt und Initiativen

In dieser Rubrik informieren wir Sie über die Arbeit der lokalen Flüchtlingsinitiativen und stellen Ihnen Informationen zur Verfügung, die das ehrenamtliche Engagement erleichtern sollen.

Ehrenamtliche welche sich für Flüchtlinge in Landesunterkünften engagieren finden hier den Projektflyer "Unterstützung für Ehrenamtliche im Umfeld von Unterbringungseinrichtungen des Landes NRW".

Ehrenamtliche welche sich für Flüchtlinge in kommunalen Unterbringungen engagieren finden hier den Projektflyer "Unterstützungsangebote für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit".


Meldungen aus den Initiativen Initiative gegen die geplante ZAB in Münster

Mit einem offenen Brief an die Fraktionen im Rat der Stadt Münster wenden sich Initiativen, Theologinnen, Künstlerinnen, Anwältinnen und Wissenschaftlerinnen aus Münster gegen die Pläne der Landesregierung, eine Zentrale Ausländerbehörde (ZAB) in Münster einzurichten. Die geplante ZAB soll nur für...

Weiterlesen




Dieses Seminar behandelt die rechtlichen Grundlagen rund ums Thema Asyl. In der ehrenamtlichen Arbeit mit geflüchteten Menschen kommt oft die Frage auf: Wie geht es für diesen Menschen jetzt eigentlich weiter und was sind seine Rechte als Asylsuchender? Welche Informations- und...

Weiterlesen


Über 40% der nach Deutschland kommenden Flüchtlinge sind aufgrund ihrer Erfahrungen im Herkunftsland auf der Flucht oder nach der Ankunft in Deutschland traumatisiert. Auch noch nach ihrer Ankunft in Deutschland können verzögerte Reaktionen auf traumatisierende Erlebnisse auftreten, welche die...

Weiterlesen



Meldungen aus den Initiativen Roetgen: Bürgerinnen spenden eine Flüchtlingsunterkunft

Die Rheinische Post berichtete am 09.11.2017, dass in der Eifeler Gemeinde Roetgen Spenden und Darlehen von Unternehmerinnen und Bürgerinnen eine neue Flüchtlingsunterkunft ermöglichten. Der Gemeinde habe das Geld für einen Neubau gefehlt, weswegen Roetgener Einwohnerinnen und Unternehmerinnen bei...

Weiterlesen


Dieses Seminar behandelt die rechtlichen Grundlagen rund ums Thema Asyl. In der ehrenamtlichen Arbeit mit geflüchteten Menschen kommt oft die Frage auf: Wie geht es für diesen Menschen jetzt eigentlich weiter und was sind seine Rechte als Asylsuchender? Welche Informations- und...

Weiterlesen




Meldungen aus den Initiativen Kulturmaßnahmen mit geflüchteten Frauen

Ausschreibung des "Frauen id" Förderprogramm im Rahmen von "Kultur macht stark - Bündnisse für Bildung":Das Frauen iD Projekt vom Paritätischen Bildungswerk Bundesverband e.V. fördert bis Oktober 2018 kulturell künstlerisch niedrigschwellige Projekte von/mit/für geflüchtete/n Frauen zwischen 18 und...

Weiterlesen



Ehrenamtspreis 2018

Am 17. November 2018 wird wieder der Ehrenamtspreis verliehen! 

Die Bewerbungsfrist endet am 25.03.2018.Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis 2018 finden Sie hier.

30 Jahre Flüchtlingsrat NRW - Jetzt erst recht!

Der Flüchtlingsrat NRW wurde am 14. Dezember 1986 im Rahmen einer Tagung der Ev. Akademie Mülheim gegründet, um, zunächst als offenes Bündnis aktiv, die Arbeit der relativ jungen örtlichen Asylarbeitskreise und Flüchtlingsräte  im  großen  Flächenland  Nordrhein-Westfalen zu bündeln und geschlossen an die Landespolitik heranzutreten.

[weiterlesen]

(Aktualisierter) Flyer zur Entkräftung von Vorurteilen erschienen!

Der Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" kann ab sofort unter initiativen.at.frnrw.de bestellt werden.
Weitere Informationen zu dem Flyer finden Sie hier.


Handreichung zur Wohnsitzregelung

Informationen zur Wohnsitzregelung für anerkannte Flüchtlinge gemäß §12a AufenthG für Nordrhein-Westfalen – Stand 28.02.2017

[weiterlesen]

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand April 2017, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter


  Gefördert u.a. durch:

© Flüchtlingsrat NRW 2018