Teilen:

Ehrenamt und Initiativen

In dieser Rubrik informieren wir Sie über die Arbeit der lokalen Flüchtlingsinitiativen und stellen Ihnen Informationen zur Verfügung, die das ehrenamtliche Engagement erleichtern sollen.

Ehrenamtliche welche sich für Flüchtlinge in Landesunterkünften engagieren finden hier den Projektflyer "Unterstützung für Ehrenamtliche im Umfeld von Unterbringungseinrichtungen des Landes NRW".

Ehrenamtliche welche sich für Flüchtlinge in kommunalen Unterbringungen engagieren finden hier den Projektflyer "Unterstützungsangebote für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit".



Meldungen aus den Initiativen Mülheimer Warenhaus für Flüchtlinge

Die Initiative "Willkommen in Mülheim" möchte Flüchtlinge unterstützen und richtet daher derzeit ein kostenfreies Warenhaus in der ehemaligen Gaststätte "Haus Klever" an der Bonverstraße ein. Dort können Flüchtlinge in ca. drei Wochen Baby-, Kinder- oder Erwachsenenkleidung, Spielzeug,...

Weiterlesen



Meldungen aus den Initiativen Mülheimer Initiative heißt Flüchtlinge willkommen!

In Mühlheim an der Ruhr hat sich die Initiative "Willkommen in Mülheim" gegründet. Laut eines Artikels der WAZ vom 19.07.2014 hat ein Aufruf der Initiative über Facebook dazu geführt, dass sich bereits 150 Flüchtlingsunterstützerinnen gemeldet haben und ihre Hilfsbereitschaft für Flüchtlinge...

Weiterlesen


Meldungen aus den Initiativen Abschiebung in Osnabrück verhindert

Am 16. Mai 2014 haben mehr als 70 Demonstranten die Abschiebung eines somalischen Flüchtlings verhindert. Sie blockierten die Eingänge zum Asylbewerberheim An der Petersburg. Die Polizei und Mitarbeiter der Braunschweiger Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge zogen unverrichteter...

Weiterlesen



Meldungen aus den Initiativen Kurzvorstellung JoG in verschiedenen Sprachen

Jugendliche ohne Grenzen (JOG) ist eine unparteiische selbstorganisierte Initiative von jungen Flüchtlingen, Menschen mit Migrationshintergrund und Bürgern die sich für ein besseres Leben und eine stärkere Einbindung der Flüchtlinge vor Ort einsetzen.
1.      Was machen wir?Wir sind Wegbegleiter...

Weiterlesen


Meldungen aus den Initiativen Treff.Asyl

Treff(Punkt)Asyl ist eine Gruppe, die sich 2013 in Bochum zusammengefunden hat, um für eine gerechte Flüchtlingspolitik zu kämpfen.Der Treff.Asyl (früher unter dem Namen offenes flüchtlingspolitisches Treffen) finden jeden dritten Donnerstag im Monat um 18:30 Uhr beim Organisationabend in der...

Weiterlesen



Meldungen aus den Initiativen Café lysA

In Rahmen des Treff.Asyl hat sich als unabhängige Initiative das Café lysA gegründet. Dies ist ein Treffpunkt für Menschen mit und ohne Fluchthintergrund. Die Caféinitiative versteht sich als Gelegenheit zu gegenseitigem Kennenlernen, Austausch und Gesprächen.
Das Cafe findet jetzt jeden ersten und...

Weiterlesen




SCHULE FÜR ALLE

Das Recht auf Bildung kennt keine Ausnahme

30 Jahre Flüchtlingsrat NRW - Jetzt erst recht!

Der Flüchtlingsrat NRW wurde am 14. Dezember 1986 im Rahmen einer Tagung der Ev. Akademie Mülheim gegründet, um, zunächst als offenes Bündnis aktiv, die Arbeit der relativ jungen örtlichen Asylarbeitskreise und Flüchtlingsräte  im  großen  Flächenland  Nordrhein-Westfalen zu bündeln und geschlossen an die Landespolitik heranzutreten.

[weiterlesen]

Ehrenamtliche für Infostände gesucht!

Für die Betreuung unserer Infostände suchen wir engagierte ehrenamtliche Helferinnen und Helfer!

[weiterlesen]


Handreichung zur Wohnsitzregelung

Informationen zur Wohnsitzregelung für anerkannte Flüchtlinge gemäß §12a AufenthG für Nordrhein-Westfalen – Stand 28.02.2017

[weiterlesen]

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand April 2017, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können und Extrabroschüre mit temporären Fördermöglichkeiten.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter


  Gefördert u.a. durch:

© Flüchtlingsrat NRW 2017