Teilen:

Pressemitteilungen

Pressemitteilung von Pro Asyl vom 15. November 2017:PRO ASYL fordert: Familien gehören zusammen!Der Familiennachzug zu subsidiär Geschützten ist zentrales Thema bei den Sondierungsgesprächen zwischen CDU/CSU, FDP und Bündnis 90/Die Grünen. PRO ASYL fordert von den Sondierenden, die...

Weiterlesen


Pressemitteilung von Ulla Jelpke, Die Linke, vom 2. November 2017:„Das Statistische Bundesamt berichtet heute über eine bis Ende 2016 verdoppelte Zahl Schutzsuchender in Deutschland. DIE LINKE fragt diese Zahlen regelmäßig von der Bundesregierung ab, zuletzt zum Stand Mitte 2017. Deshalb lässt sich...

Weiterlesen



Pressemitteilung von Ulla Jelpke, Die Linke, vom 28. Oktober 2017: „Die Klagen aus SPD- und Unions-Kreisen über angeblich zu wenige Abschiebungen und sogenannte freiwillige Ausreisen sind vollkommen absurd. Bis Ende September 2017 wurden nach Angaben der Bundesregierung 18.153 Menschen abgeschoben...

Weiterlesen


Pressemitteilungen, Presseerklärungen des FRNRW Tag des Flüchtlings 2017: Flüchtlingsrechte schützen!

Bochum, 28.09.2017
Pressemitteilung 14/2017Der Flüchtlingsrat NRW fordert von Landes- und Bundesregierung Trendwende gegen Rechts
Die Flüchtlingszahlen bleiben weltweit auf einem Rekordniveau. Der UNHCR registrierte 2016 über 65 Mio. Menschen auf der Flucht. In Deutschland hat sich die Zahl der...

Weiterlesen



Presseerklärungen des FRNRW, Aktuell, Unsicheres Afghanistan Abschiebungen als Wahlkampfmittel

Bochum, 11.09.2017Pressemitteilung 14/2017Flüchtlingsrat NRW kritisiert Propaganda des Landes NRW für die BundestagswahlGleich drei Sammelabschiebungen vom Flughafen Düsseldorf stehen kurz bevor: morgen, den 12.09., ist eine Sammelabschiebung nach Afghanistan, sowie eine nach Albanien/Kosovo...

Weiterlesen


Unsicheres Afghanistan, Aktuell, Pressemitteilungen Proteste gegen Sammelabschiebung(en) am Düsseldorfer Flughafen

Pressemitteilung des Bündnis "Nedaje Afghan - Afghanischer Aufschrei" vom 11. September 2017: Am morgigen Dienstag den 12.9. sollen erneut Menschen nach Afghanistan abgeschoben werden. Nach aktueller Informationslage sollen mindestens zwölf Personen, vier davon aus NRW, direkt nach Kabul abgeschoben...

Weiterlesen



Aktuell, Pressemitteilungen, Presseerklärungen des FRNRW PM Landesflüchtlingsräte: Kein Wahlkampf auf Kosten der Flüchtlinge

Flüchtlingsräte plädieren für umfassenden Schutz statt AbschiebungspolitikDie Flüchtlingsräte der Bundesländer wenden sich als Interessenvertretungen von Flüchtlingen und Unterstützungsinitiativen anlässlich ihrer derzeit in Berlin stattfindenden Herbsttagung entschieden gegen die...

Weiterlesen




Infopool LSBTI*: Schulungsangebot

Im Rahmen des Projektes "Infopool LSBTI*" bietet der Flüchtlingsrat NRW insbesondere Schulungen für Mitarbeitende in Landesaufnahmeeinrichtungen und kommunalen Gemeinschaftsunterkünften an.

Weitere Informationen zum Schulungsangebot finden Sie hier.

30 Jahre Flüchtlingsrat NRW - Jetzt erst recht!

Der Flüchtlingsrat NRW wurde am 14. Dezember 1986 im Rahmen einer Tagung der Ev. Akademie Mülheim gegründet, um, zunächst als offenes Bündnis aktiv, die Arbeit der relativ jungen örtlichen Asylarbeitskreise und Flüchtlingsräte  im  großen  Flächenland  Nordrhein-Westfalen zu bündeln und geschlossen an die Landespolitik heranzutreten.

[weiterlesen]

„Infopaket Flucht und Asyl“ - noch einige Exemplare verfügbar

Das Infopaket kann per Mail an (gegen Porto) bestellt werden, bis zu fünf Exemplare pro Bestellung sind derzeit noch möglich.
Weitere Informationen zum Infopaket finden Sie hier.


Handreichung zur Wohnsitzregelung

Informationen zur Wohnsitzregelung für anerkannte Flüchtlinge gemäß §12a AufenthG für Nordrhein-Westfalen – Stand 28.02.2017

[weiterlesen]

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand April 2017, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können und Extrabroschüre mit temporären Fördermöglichkeiten.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter


  Gefördert u.a. durch:

© Flüchtlingsrat NRW 2017