Teilen:

| Aktuell, In eigener Sache Antwort der Landesregierung auf unser Forderungspapier

Am 16.01.2018 übergab der Flüchtlingsrat NRW der Landesregierung ein Forderungspapier, das von über 800 im Bereich der Flüchtlingshilfe aktiven Einzelpersonen Organisationen aus ganz NRW unterzeichnet worden war. Dieses Papier richtete sich an Entscheidungsträgerinnen auf kommunaler und auf Landesebene und kritisierte u.a. die vielen rechtlichen und bürokratischen Hindernisse, die die Teilhabe von Flüchtlingen erschwerten. Mit Brief vom 20.02.2018 reagierte die Landesregierung auf das Forderungspapier und das Schreiben des Flüchtlingsrates NRW. Die Landesregierung bekräftigte, dass der „ehrenamtlichen Tätigkeit im Flüchtlingsbereich nach wie vor eine große Bedeutung“ zukomme und sie den „vertrauensvollen Dialog“ mit Nichtregierungsorganisationen weiterführen werde. In den Landesaufnahmen müssten potenzielle Betreiberinnen ein Konzept zur Einbindung des Ehrenamtes vorlegen. Die Landesregierung unterstütze die Forderung an die Kommunen, das Ehrenamt nachhaltig zu unterstützen. Viele Kommunen hätten von den Fördermöglichkeiten des Landesprogramms „KOMM-AN“ Gebrauch gemacht.

Das Forderungspapier zum nachlesene finden Sie hier, sowie die Antwort des Ministeriums hier.

Dieser Artikel ist Teil des Schnellinfo 03/2018.

Zurück zu "Aktuell"

Ehrenamtspreis 2018

Am 17. November 2018 wird wieder der Ehrenamtspreis verliehen! 

Die Bewerbungsfrist endet am 25.03.2018.Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis 2018 finden Sie hier.

30 Jahre Flüchtlingsrat NRW - Jetzt erst recht!

Der Flüchtlingsrat NRW wurde am 14. Dezember 1986 im Rahmen einer Tagung der Ev. Akademie Mülheim gegründet, um, zunächst als offenes Bündnis aktiv, die Arbeit der relativ jungen örtlichen Asylarbeitskreise und Flüchtlingsräte  im  großen  Flächenland  Nordrhein-Westfalen zu bündeln und geschlossen an die Landespolitik heranzutreten.

[weiterlesen]

(Aktualisierter) Flyer zur Entkräftung von Vorurteilen erschienen!

Der Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" kann ab sofort unter initiativen.at.frnrw.de bestellt werden.
Weitere Informationen zu dem Flyer finden Sie hier.


Handreichung zur Wohnsitzregelung

Informationen zur Wohnsitzregelung für anerkannte Flüchtlinge gemäß §12a AufenthG für Nordrhein-Westfalen – Stand 28.02.2017

[weiterlesen]

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand April 2017, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter


  Gefördert u.a. durch:

© Flüchtlingsrat NRW 2018